Polizei warnt vor Horror-Stoff aus Russland | Todes-Droge „Krokodil“ schleicht … – BILD

Vergrößern

Die entstellten Opfer sterben innerhalb eines Jahres (oben links), Eine grün-grau verfärbte „Krokodil“-Hand (unten links), Kriminalhauptkommissar Alexander Kießling: „Es handelt sich um eine sehr gefährliche Droge – Finger weg!“

Foto: Frank Senftleben

27.06.2011 – 23:41 Uhr

Von HORST CRONAUER und MAX SCHNEIDER


Drogen-Fund Polizei findet Heroin für 4 Mio. Euro

Frankfurt – Der „schwarze Saft“ löst den Körper der Abhängigen in nur einem Jahr buchstäblich von innen auf. Die Horror-Droge „Krokodil“ schleicht auf den Frankfurter Drogenmarkt – und sorgt für blankes Entsetzen bei der Polizei.

Das ist Desomorphin.

In Russland stürzen sich bereits Zehntausende auf „Krokodil“, das sich rasend ausbreitet: „Krokodil“ hat fast die gleiche Wirkung wie Heroin, ist aber viel billiger und wird in Geheimküchen „gekocht“.

DIE JUNKIES NEHMEN FÜR DEN BLITZ-KICK DEN SCHNELLEN TOD IN KAUF

Schon nach den ersten „Krokodil“-Spritzen verfärbt sich die Haut grün, Arterien platzen. Das Gift frisst das Knochengewebe auf, der Körper verfault von innen.

BILD erfuhr: Es gibt bereits mehrere Fälle von „Krokodil“-Konsum in Frankfurt und Hessen. Vor allem durch Aussiedler. Für die Kripo bisher kaum aufzuklären: Herstellung und Konsum finden zu Hause statt. Ein offener Drogenhandel z.B. im Bahnhofsviertel findet (noch) nicht statt.

Beim Drogen-Kommissariat K 64 ist das Problem bekannt! Die Fahnder fürchten, dass sich das „Billig-Heroin“ blitzartig in der Szene ausbreiten, auch experimentierfreudige Jugendliche ins Unglück reißen könnte.

Polizeisprecher Alexander Kießling: „Wir sind uns der Problematik in Sachen ,Krokodil´ durchaus bewusst. Wir raten dringend davon ab, diese Droge auszuprobieren.“

Wie ernst die Lage ist, zeigt, dass Russlands Staatsoberhaupt Medwedew eine Sondersitzung abhielt, in den ersten 3 Monaten bereits 65 (!) Millionen „Krokodil“-Konsum-Einheiten auf dem Drogen-Markt konfisziert wurden.

Mehr aktuelle News aus Frankfurt und Umgebung lesen Sie hier auf frankfurt.bild.de.

Das ist Desomorphin   Desomorphin (auch „Krokodil“ genannt) führt sofort zur Abhängigkeit.   Das ist Desomorphin   Die Droge ist billig, wird aus Codein-Tabletten, Benzin, Farbverdünner und Salzsäure in Hinterhofküchen zusammen gemischt.   Das ist Desomorphin   2002 tauchte der tödliche Stoff das 1. Mal in Sibirien auf.   Das ist Desomorphin   Heute ist Jekaterinenburg die „Krokodil“-Hochburg.   Das ist Desomorphin   Desomorphin zerfrisst das Nervensystem, Blutgefäße und innere Organe.   Das ist Desomorphin   Erst droht den Junkies die Amputation der Gliedmaßen, nach nur einem Jahr dann der Tod.   Das ist Desomorphin   Und zwar ein grausamer: Im Endstadium fällt ihnen regelrecht das Fleisch von den Knochen.  

Vergrößern

Die entstellten Opfer sterben innerhalb eines Jahres (oben links), Eine grün-grau verfärbte „Krokodil“-Hand (unten links), Kriminalhauptkommissar Alexander Kießling: „Es handelt sich um eine sehr gefährliche Droge – Finger weg!“

Foto: Frank Senftleben

27.06.2011 – 23:41 Uhr

Von HORST CRONAUER und MAX SCHNEIDER


Drogen-Fund Polizei findet Heroin für 4 Mio. Euro

Frankfurt – Der „schwarze Saft“ löst den Körper der Abhängigen in nur einem Jahr buchstäblich von innen auf. Die Horror-DrogeKrokodil“ schleicht auf den Frankfurter Drogenmarkt – und sorgt für blankes Entsetzen bei der Polizei.

Das ist Desomorphin.

In Russland stürzen sich bereits Zehntausende auf „Krokodil“, das sich rasend ausbreitet: „Krokodil“ hat fast die gleiche Wirkung wie Heroin, ist aber viel billiger und wird in Geheimküchen „gekocht“.

DIE JUNKIES NEHMEN FÜR DEN BLITZ-KICK DEN SCHNELLEN TOD IN KAUF

Schon nach den ersten „Krokodil“-Spritzen verfärbt sich die Haut grün, Arterien platzen. Das Gift frisst das Knochengewebe auf, der Körper verfault von innen.

BILD erfuhr: Es gibt bereits mehrere Fälle von „Krokodil“-Konsum in Frankfurt und Hessen. Vor allem durch Aussiedler. Für die Kripo bisher kaum aufzuklären: Herstellung und Konsum finden zu Hause statt. Ein offener Drogenhandel z.B. im Bahnhofsviertel findet (noch) nicht statt.

Beim Drogen-Kommissariat K 64 ist das Problem bekannt! Die Fahnder fürchten, dass sich das „Billig-Heroin“ blitzartig in der Szene ausbreiten, auch experimentierfreudige Jugendliche ins Unglück reißen könnte.

Polizeisprecher Alexander Kießling: „Wir sind uns der Problematik in Sachen ,Krokodil´ durchaus bewusst. Wir raten dringend davon ab, diese Droge auszuprobieren.“

Wie ernst die Lage ist, zeigt, dass Russlands Staatsoberhaupt Medwedew eine Sondersitzung abhielt, in den ersten 3 Monaten bereits 65 (!) Millionen „Krokodil“-Konsum-Einheiten auf dem Drogen-Markt konfisziert wurden.

Mehr aktuelle News aus Frankfurt und Umgebung lesen Sie hier auf frankfurt.bild.de.

Das ist Desomorphin   Desomorphin (auch „Krokodil“ genannt) führt sofort zur Abhängigkeit.   Das ist Desomorphin   Die Droge ist billig, wird aus Codein-Tabletten, Benzin, Farbverdünner und Salzsäure in Hinterhofküchen zusammen gemischt.   Das ist Desomorphin   2002 tauchte der tödliche Stoff das 1. Mal in Sibirien auf.   Das ist Desomorphin   Heute ist Jekaterinenburg die „Krokodil“-Hochburg.   Das ist Desomorphin   Desomorphin zerfrisst das Nervensystem, Blutgefäße und innere Organe.   Das ist Desomorphin   Erst droht den Junkies die Amputation der Gliedmaßen, nach nur einem Jahr dann der Tod.   Das ist Desomorphin   Und zwar ein grausamer: Im Endstadium fällt ihnen regelrecht das Fleisch von den Knochen.  

Continue reading: 

Polizei warnt vor Horror-Stoff aus Russland | Todes-Droge „Krokodil“ schleicht … – BILD

Incoming desomorphine search terms:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *